Lebensfreude und Wohlbefinden in Krisenzeiten

Der gute Umgang mit sich bringt nicht nur Lebensfreude. Sondern er ist gleichzeitig die Lösung für alle Situationen unseres Lebens. Warum? Weil wir dies immer und überall, orts-, zeit- und altersunabhängig selbst bestimmen können!

Lebensfreude in Krisenzeiten

Lebensfreude in Krisenzeiten

Lebensfreude geht in Krisen schnell verloren

Diese Mechanismen stecken dahinter:

1. Wir fühlen und hilflos und fremdbestimmt

2. Unser Gehirn konzentriert sich automatisch auf Krisen und Probleme

3. Wir leben  in einer Informationsflut an negativen Nachrichten

So unterstützen Sie Ihr Gehirn darin, gut drauf zu sein

Entscheiden Sie sich dafür, sich von nichts und niemandem die gute Laune verderben zu lassen. Und selbst dafür zu sorgen.

Glückliches Denken ist eine bewusste Anstrengung, das Gute zu sehen, die Augen für das Gute im Leben zu öffnen. Denn ob wir hin- oder wegschauen, abwerten oder genießen, ist unsere eigene Entscheidung. Denn es gibt immer, absolut immer mehr Gutes in unserem Leben als schlechtes, wir übersehen es nur schnell.

Wenn Sie dies üben wollen hilft Ihnen mein kostenloses e-book zum Positiven Denken:

positives-Denken-lernen-Tagen-Schnupperkurs-ebook

Und hier kommt eine ausgefallene Idee: Machen Sie es wie beim Schokolade essen. Da tun wir uns  auch selbst Gutes. Jetzt und hier, was zu uns passt und unabhängig von der Situation.

Fragen Sie sich bei jedem Stückchen Schokolade, ob Sie heute schon genug für Ihr Wohlbefinden und Ihre Lebensfreude getan haben.

Wer ausgeglichen und gelassen ist, reagiert anders. Tun Sie sich jeden Tag zuerst selbst etwas Gutes. Nur wenn es Ihnen gut geht, haben Sie auch etwas zum Abgeben.

So geht das konkret:

Wohlbefinden entsteht durch positiven Stress: das heißt machbare Anstrengung und Nutzung der eigenen Potentiale. Und Ausgleich durch Erholung.

Achten Sie auf Ihre Gedanken: Ohne negative Gedanken gibt es keine negativen Gefühle.

Relativieren Sie negative Ereignisse: Sie sind immer ein Einzelfall in einer Summe von vielem Guten.

Halten Sie sich fern von negativen Interaktionen: wie Klatsch, Tratsch, schlechten Nachrichten, Interpretationen.

Lächeln Sie den Stress weg:egal ob echt oder unecht; es wirkt, weil Oxytozin ausgeschüttet wird. Das ist ein Gegenspieler zum Stress.

Nutzen Sie die Gesundheitsformel 3 zu 1: Wer sich einmal ärgert, sollte sich zum Ausgleich dreimal freuen, haben Wissenschaftler herausgefunden. Dies klingt anstrengender als es ist, denn unser Leben ist voll von schönen Dingen wie Schokolade. Wir übersehen oder schätzen sie nur oft nicht.

Warum dies alles? So gut, wie Sie mit  sich umgehen, werden Sie mit Anderen und jeder Situation mit  oder ohne Krise umgehen

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.